icon_news

NEWS

 
 

Thy Art Is Murder (AU)

TERMINE

Di. 11.02.2020 Einlass: 17:30 h Beginn: 18:30 h

Der Polizeistaat wird durch privatisierte Gefängnisse unterstützt, wo auch kleine Verbrecher jahrzehntelang in Zellen schmoren. Pharmazeutika betäuben den Verstand. Die sozialen Medien lenken jeden klaren Gedanken ab. Währenddessen geht der Planet zugrunde und eine unausweichliche Klimakatastrophe, die die gesamte Menschheit auslöschen wird, rückt immer näher ‘The Nightmare of Human Organ Harvesting’? Das ist nicht der grausame Titel einer lange vergessenen old school Death-Metal-Platte. Es ist eine Schlagzeile des Wall Street Journals.

 

Vor dieser Kulisse postmoderner Dystopie, Chaos und Verwirrung, erscheint “Human Target”, das welt-erschütternde fünfte Album der Extreme Metal Titanen THY ART IS MURDER.

Australiens brutalster und extremster kultureller Export seit George Millers “Mad Max” Filmreihe, machen Musik, die wie ein lautes letztes Luftholen vor dem Fall in die sich ewig weiter ausbreitende Leere wirkt. Ein blendendes Licht nihilistischer Verzweiflung vor der ewigen Dunkelheit. Mit ihrer Mischung aus authentischem, zerstörerischem Death Metal mit tiefschwarzem Hass und einer Portion knochenbrechender Brutalität treiben   THY ART IS MURDER die Gebrechen der Sterblichkeit und die Schmerzen Sozio-politischen Traumas aus.   

 

Es ist eine Neubelebung und Neu-definierung einer gedeihenden Sub-Kultur, das der Band einen Platz auf der Liste der 50 Populärsten Metal-Bands beschert hat, eine Liste die, laut dem Internet, von einem berühmten Metal-Blog zusammengestellt wurde (basierend darauf, wie viele Leute weltweit die Websites besuchen), wobei sich THY ART IS MURDER auf der Liste zu Größen wie METALLICA, SLIPKNOT, SLAYER, MEGADETH, GHOST und IRON MAIDEN gesellen.

 

THY ART IS MURDERs anspruchsvoller Blackened Death Metal hat schon Zuschauer überall auf der Welt herausgefordert und inspiriert, auf einigen der größten Genre-Festivals wie das Download Festival, Graspop, Hellfest und Summer Breeze; über große Touren als Support von KILLSWITCH ENGAGE, PARKWAY DRIVE und ARCHITECTS; zu vielzähligen Headlining und Co-Headlining Shows. In ihrem Heimatland haben sie höhere Chartplatzierungen erzielt, als jede andere Extreme Metal Band aus ihrer Heimat. Sie waren sogar auf Tour mit SLAYER als Teil des Rockstar Mayhem Festivals.

 

Gitarrist und Mitbegründer Sean Delander, Gitarrist/ Texter Andy Marsh, Sänger Chris “CJ” McMahon und Bassist Kevin Butler heißen offiziell den neuen Schlagzeuger Jesse Beahler ( JUNGLE ROT, BACK CROWN INITIATE, RINGS OF SATURN) in der Band für “Human Target” willkommen, der eine groovige aber auch technische Herangehendweise in den Prozess einbringt. Marsh und Delander haben die Songs in nur wenigen Wochen geschrieben, erneut in Zusammenarbeit mit Produzent Will Putney.

 

THY ART IS MURDER wettern auch weiterhin gegen den Anti-Intellektualismus und die Furcht vor Sterblichkeit in den Herzen von einigen der Schlimmsten in  der öffentlichen Politik. Im Gegensatz zu ihren früheren Alben, gibt es auf “ Human Target” keinen einzigen Song, der sich spezifisch mit organisierter Religion oder dem Konzept von Gott beschäftigt. Der Titelsong handelt von den Praktiken der Organentnahmen in China, wo die Weltgesundheitsorganisation eine große Diskrepanz zwischen der Anzahl der von Spendern entnommenen Organe und der Anzahl der Organe, die in wohlhabende Empfänger transplantiert wurden.  

 

‘Make America Hate Again’ beabsichtigt nicht, die eher rechten Zuhörer der linksausgerichteten Band zu vertreiben; der Song greift viel mehr das gesamte politische System und verspottet die allgemeine Erwartung, dass irgendeine Regierung die Dinge für ihr Volk „besser“ machen würde.  

‘New Gods’ handelt von der Rolle der Sozialen Medien in der Epidemie der psychischen Verstümmelung der Gesellschaft. ‘Death Squad Anthem’ stellt sich auf die Seite der Jugendlichen, die das aktuelle System satt haben. ‘Atonement’ ist sowohl eine brutale Autopsie der Wahrheit über sexuelle Gewalt, von der größtenteils nicht berichtet wird, als auch eine Art Sühne für einige der weniger tiefgründigen Texte der Band, wie etwa aus der Zeit der ursprünglichen Besetzung vor 12 Jahren.

                                                                                                                                                                                  

‘Welcome Oblivion’, inspiriert von einer Zeile in Christopher Hitchens“Mortality”, vergleicht die Menschheit mit einem “Krebsgeschwür” für diesen Planeten. ‘Eye For An Eye’ schreibt der Erde subversiv eine geduldige Rachsucht zu, eine Erde, die das „Krebsgeschwür“ namens Menschheit überleben wird. ‘Voyeurs Into Death’ wettert gegen den Überwachungsstaat und gewinnorientierte Gefängnisse. ‘Chemical Christ’ handelt von Suchtkultur, von Pharmazeutika bis hin zu “Smart”-Phones.



 

Suche

FESTIVALOVERVIEW

  • NOVA ROCK 2020
  • CLAM ROCK 2020
  • LOVELY DAYS 2020
  • PICTURE ON 2020
  • FM4 Frequency Festival 2020
icon_news

Newsletter

Registrier' Dich und Du hast
immer alle Top-Infos:
 
 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information